Besucherbewertung

Zum Stück

Das brave Ehepaar Gfeller ist in einer ungemütlichen Lage. Auf der Heimfahrt nach einem feuchtfröhlichen Fest kollidierte es mit einem Fussgänger. Der angefahrene Mann mit Namen Etzel trägt schwere Verletzungen davon und ist teilweise gelähmt.

Doch was, wenn man sich die Unannehmlichkeiten mit der Polizei und die drohenden Kosten für das Pflegeheim ersparen möchte?

Um ungeschoren davon zu kommen, beschliesst das Ehepaar den Verletzen bei sich zu Hause aufzunehmen, ihn zu umsorgen und gesund zu pflegen.

Als der Patient Etzel bei ihnen eintrifft, scheint er unsäglich an seinen Verletzungen zu leiden. Was ihn jedoch nicht daran hindert, Herr und Frau Gfeller vom Sofa aus herum zu kommandieren. Diese müssen dem äusserst anspruchsvollen Patienten jeden seiner unzähligen Wünsche erfüllen. Schliesslich lässt er sich gar von Frau Gfeller füttern, bis er zu platzen droht.

Bald wird den Gfellers klar, dass seine Verletzungen wohl weit weniger schlimm sind als er angibt. Aber wie wird man diesen Simulanten wieder los? Als dann auch noch die neugierige Nachbarin Frau Lutz reinplatzt und überall ihre Nase reinsteckt, droht die Situation komplett aus dem Ruder zu laufen.

«Der Simulant» ist eine turbulente und bissige Slapstick-Komödie.

Tickets
Online reservieren

Tickethotline: 0900 320 320 (CHF 1.00/min)

Oder reservieren Sie ihre Tickets direkt beim Veranstalter. Die Telefonnummer und E-Mail-Adresse finden Sie im Spielplan unter "Infos".

Details

Sprache: Mundart/ Deutsch

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Durchführung: bei jeder Witterung. Warme Kleidung empfohlen.

Ensemble

Giovanni Pietro Incondi
Gian Pietro Incondi

Regie

Gian Pietro Incondi ist Schauspieler, Regisseur und Künstlerischer Leiter am hof-theater.ch. Er führte bei zahlreichen Produktionen des hof-theater.ch Regie.

Im Laufe der Jahre inszenierte er unter anderem auch am Theater Matte Bern, den Tell Spielen Interlaken und die Schloss Spiele Thun. 10 Jahre war er Intendant des Theater Kanton Bern.

Nils Habermacher 2
Nils Habermacher

Herr Etzel

Nils Habermacher studierte Schauspiel an der Schauspiel Schule Zürich und der European Film Actor School Zürich. Seine bisherigen Rollen reichen von Shakespeare bis Bertolt Brecht. Er hat auf renommierten Bühnen in Deutschland und der Schweiz gestanden, und etliche Filmauftritte genossen.

Weiterbildungen führten Nils Habermacher nach Los Angeles, wo er mit namhaften Schauspielern und Regisseuren zusammenarbeitete. Erwähnenswerte Filmauftritte beinhalten den Kurzfilm "The Coachmen” sowie den Spielfilm "Cronofobia" von Francesco Rizzi.

Barblin Leggio Hänseler
Barblin Leggio-Hänseler

Frau Gfeller

Barblin Leggio-Hänseler steht bereits seit 35 Jahren auf der Bühne und ist nun zum dritten Mal bei einer Produktion des hof-theater.ch dabei. Seit ihrer Schauspielausbildung ist sie meist mit Tournee-Theatern (z.B. Märli-Theater Zürich, DinnerKrimi) in der ganzen Schweiz unterwegs und stand auch schon auf der Bühne im Schauspielhaus Zürich. Sie ist in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen (u.a. in der SRF-Serie „Seitentriebe“).

04 Stutz Web
Walter Stutz

Herr Gfeller

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Walter Stutz mit Theater. Sein Interesse an der Schauspielerei wurde schon früh geweckt. Durch zahlreiche Werkseminare und Engagements, erlernte er das Handwerk des Schauspielers und Regisseurs und konnte sich im professionellen Theater behaupten.

Es folgten diverse Engagements beim Theater Kanton Bern, dem Theater 1231, Theater Matte, DinnerKrimi und beim hof-theater.ch.

05 Morgenegg
Annemarie Morgenegg

Frau Lutz

Annemarie Morgenegg ist in einer Bauernfamilie auf dem Ferenberg aufgewachsen. Nach Abschluss der Wirtschaftsmittelschule Bern arbeitete sie in der Reise- und Tourismusbranche. Ab 2003 machte sie ihre andere Leidenschaft, die Schauspielerei, zum Beruf und ist seither an verschiedenen Theaterbühnen tätig. 2010 war sie Mitbegründerin des Theater Matte in Bern und arbeitete dort bis 2020 in verschiedenen administrativen Funktionen und als Schauspielerin. Seither engagiert sie sich als freie Kulturschaffende in unterschiedlichen Projekten.

06 Maxi Web
Maxi

Hund von Frau Lutz

Maxi ist ein Cairn Terrier und drei Jahre alt. Ihr Traum, ein grosser Polizeihund zu werden, kann sie leider nicht realisieren, da es ihr an der nötigen Seriosität mangelt. Als Alternative versucht sie es nun mit der Schauspielerei. Da sie ein Faible für Katzen und Mäuse hat, scheint ihr ein Engagement beim hof-theater.ch der ideale Start für ihre Bühnenkarriere zu sein.

Cyrill Altwegg
Cyrill Altwegg

Produktionsleitung/ Technik

Nach seiner Grundausbildung absolvierte Cyrill Altwegg im Konzertlokal Dachstock in Bern ein Praktikum als Veranstaltungstechniker.

Neben seiner Tätigkeit im Verein Dachstock war er als Freelancer bei Grossveranstaltungen und als Ton- und Lichttechniker beim Theater Kanton Bern tätig. Seit 2012 arbeitet Cyrill Altwegg als Technischer und Administrativer Leiter beim hof-theater.ch.

Delgado Web
Maria Delgado

Kostüme

Wenn es zu Deutsch heisst «Kleider machen Leute» sagen wir in Frankreich «L’habit ne fait pas le moine». Für Maria Delgado sind Kostüme nicht nur Kleider. Sie haben immer auch etwas symbolisches und sollen der Figur zu einem erweiterten visuellen Ausdruck ihres Charakters und ihrer Innenwelt dienen.